Angebote zu "Sportvereinen" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

Sportausgaben und Preiselastizität der Nachfrag...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Sportausgaben und Preiselastizität der Nachfrage in Sportvereinen ab 48 € als pdf eBook: Eine empirische Studie von Mitgliedern des Deutschen Skiverband e. V.. Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Sport & Entspannung,

Anbieter: hugendubel
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Sportausgaben und Preiselastizität der Nachfrag...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sportausgaben und Preiselastizität der Nachfrage in Sportvereinen ab 10.99 € als epub eBook: Eine empirische Studie von Mitgliedern des Deutschen Skiverband e. V. . 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Sport & Entspannung,

Anbieter: hugendubel
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Besonderheiten der Sportbetriebslehre
37,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Sport hat sich zu einem Wirtschaftszweig von enormer Bedeutung entwickelt. Mit den parallel hierzu verlaufenden Kommerzialisierungs- und Professionalisierungsprozessen ist auch der Bedarf an entsprechend qualifizierten Arbeitskräften enorm gestiegen. Im Mittelpunkt der akademischen Ausbildung von Sportmanagern bzw. Sportökonomen steht die Anwendung allgemeiner Erkenntnisse der Wirtschaftswissenschaften auf den Sport. Der Sport weist jedoch eine Vielzahl von Besonderheiten auf, die in den "allgemeinen" Lehrbüchern der Betriebswirtschaftslehre und des Managements nicht oder nur am Rande behandelt werden. Mit dem vorliegenden Lehrbuch soll diese Lücke geschlossen werden. Es rückt die Besonderheiten von Sport, im Hinblick auf das Produkt, die Nachfrage und die institutionellen Arrangements seiner Bereitstellung auf Märkten und durch Organisationen, in den Mittelpunkt der Betrachtung und stellt für ausgewählte Bereiche die damit verbundenen Konsequenzen für die Betriebsführung vor.03Vorwort.- 1. Grundlagen der Sportbetriebslehre.- 2. Volkswirtschaftliche Besonderheiten des Sports.- 3. Besonderheiten von Sportvereinen.- 4. Besonderheiten staatlicher Anbieter im Sport.- 5. Besonderheiten von Kleinbetrieben im Sport.- 6. Besonderheiten von Dienstleistungsbetrieben im Sport.-7. Besonderheiten des Marketings im Sports.- 8. Besonderheiten einer Personalwirtschaft von Freiwilligenarbeitern.- 9. Partizipatives Management: Was Unternehmen von Sportvereinen lernen können.- 10. Besonderheiten des Qualitätsmanagements im Sport.

Anbieter: buecher
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Besonderheiten der Sportbetriebslehre
39,05 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Sport hat sich zu einem Wirtschaftszweig von enormer Bedeutung entwickelt. Mit den parallel hierzu verlaufenden Kommerzialisierungs- und Professionalisierungsprozessen ist auch der Bedarf an entsprechend qualifizierten Arbeitskräften enorm gestiegen. Im Mittelpunkt der akademischen Ausbildung von Sportmanagern bzw. Sportökonomen steht die Anwendung allgemeiner Erkenntnisse der Wirtschaftswissenschaften auf den Sport. Der Sport weist jedoch eine Vielzahl von Besonderheiten auf, die in den "allgemeinen" Lehrbüchern der Betriebswirtschaftslehre und des Managements nicht oder nur am Rande behandelt werden. Mit dem vorliegenden Lehrbuch soll diese Lücke geschlossen werden. Es rückt die Besonderheiten von Sport, im Hinblick auf das Produkt, die Nachfrage und die institutionellen Arrangements seiner Bereitstellung auf Märkten und durch Organisationen, in den Mittelpunkt der Betrachtung und stellt für ausgewählte Bereiche die damit verbundenen Konsequenzen für die Betriebsführung vor.03Vorwort.- 1. Grundlagen der Sportbetriebslehre.- 2. Volkswirtschaftliche Besonderheiten des Sports.- 3. Besonderheiten von Sportvereinen.- 4. Besonderheiten staatlicher Anbieter im Sport.- 5. Besonderheiten von Kleinbetrieben im Sport.- 6. Besonderheiten von Dienstleistungsbetrieben im Sport.-7. Besonderheiten des Marketings im Sports.- 8. Besonderheiten einer Personalwirtschaft von Freiwilligenarbeitern.- 9. Partizipatives Management: Was Unternehmen von Sportvereinen lernen können.- 10. Besonderheiten des Qualitätsmanagements im Sport.

Anbieter: buecher
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Sportausgaben und Preiselastizität der Nachfrag...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sportausgaben und Preiselastizität der Nachfrage in Sportvereinen ab 10.99 EURO Eine empirische Studie von Mitgliedern des Deutschen Skiverband e. V. . 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Sportausgaben und Preiselastizität der Nachfrag...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Sportausgaben und Preiselastizität der Nachfrage in Sportvereinen ab 48 EURO Eine empirische Studie von Mitgliedern des Deutschen Skiverband e. V.

Anbieter: ebook.de
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Marketingkonzeption eines Fitness- und Freizeit...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich BWL - Sonstiges, Note: 1,7, Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Essen (Betriebswirtschaftslehre), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:Eine der stärksten positiven Strömungen unserer Zeit ist die Gesundheits- und Fitnessbewegung. Dies wird auch durch das Statistische Bundesamt gestützt, daß seit mehreren Jahren einen eindeutigen Trend ausweist: Die Verkürzung der Arbeitszeit läßt mehr Raum für aktives Sportleben, Freizeitanlagen werden stärker frequentiert, das Bewußtsein für Fitness wächst stetig, trotz anhaltender Diskussion über die Gesundheitsreform, der nach wie vor negative Unterton in vielen Berichten über Fitnesstraining, das steuerliche Ungleichgewicht zwischen professionell arbeitenden Fitness - Studios einerseits und öffentlich geförderten Vereinen und Volkshochschulen andererseits. Da verwundert es einen nicht, daß auch führende Wirtschaftsexperten die Sport- und Freizeitindustrie zu den Zukunftsbranchen mit den höchsten Wachstumserwartungen in Deutschland zählen, und daß trotz abnehmender Umsatzzuwächse bei den bereits etablierten Anbietern die Zahl der Mitglieder in deutschen Fitnessanlagen seit Jahren stets ansteigt.Die Fitnessbranche in Deutschland kann auf eine mittlerweile inzwischen etwa 25 - jährige erfolgreiche Geschichte zurückblicken, die durch ein stetes Wachstum gekennzeichnet ist. Somit ist sie zwar ein noch relativ junges, aber eben auch kein ganz neues Phänomen mehr. In diesem Zeitraum hat die Sportstudiobranche die Sportentwicklung vor allem im Bereich des Gesundheits- und des Freizeitsports mit geprägt und sich zu einer eigenständigen Säule des organisierten Sports neben den Sportvereinen entwickelt. Fitness ist für immer mehr Menschen ein nicht mehr wegzudenkender Begriff und Fitnessclubs sind für viele Inbegriff für Spaß, Kommunikation und Bewegung, in denen sich Ihnen vielfältige Möglichkeiten zur aktiven Freizeitgestaltung im Kreise Gleichgesinnter in angenehmer Atmosphäre bieten. Allerdings darf nicht vergessen werden, daß "Fitness" in der Regel ganz am Ende der Konsumkette der deutschen Haushalte steht.Leider scheinen aber die Vorteile, die ein regelmäßig betriebenes Fitnesstraining für das körperliche Wohlbefinden mit sich bringt, nicht genügend bekannt zu sein, denn so war vor Jahren der reine Aufbau von Kraft und Muskelmasse noch die Ursprungsmotivation für das Training im Sportstudio. Aus jener Zeit stammt auch das "Mucki - Buden - Image" der Branche. Diesen Vorwurf müssen sich die Betreiber von Fitnessanlagen auch heute noch oft anhören und gegenüber potentiellen Kunden das Vorurteil entkräften, wonach Fitnesstraining gesundheitsgefährdend sei. In den letzten Jahren gelang der Fitnessbranche jedoch mit dem verstärktem Einzug des Cardio - Fitness - Trainings ein wichtiger Schritt in Richtung Glaubwürdigkeit. Daher muß sie sich ihrer Verantwortung bewußt sein und durch professionelle Arbeit am und mit dem Kunden ihren Stellenwert langfristig rechtfertigen.Ungeachtet der erfolgreichen Etablierung und Konsolidierung der Branche werden jedoch Fitnesseinrichtungen - wie auch alle anderen Anbieter im Bereich von Sport und Freizeit - mit ständig neuen Herausforderungen konfrontiert. Diese resultieren zum einen aus dem Strukturwandel der Betriebe, die sich dauerhaft am Markt etablieren konnten, zum anderen aus den fortlaufend dynamischen Veränderungen des Marktes für Sport und Freizeit auf der Anbieter- und Nachfragerseite. Das Angebot an Sport- und Freizeitgütern, sowie Freizeitdienstleistungen aller Art von kommerziellen und non - kommerziellen Anbietern wächst schneller als die Nachfrage, wobei zu beobachten ist, daß viele Anbieter und Angebote, die ursprünglich in einer eher komplementären, sich ergänzender Beziehung zueinander standen, nun stärker in eine substitutive Konkurrenz zueinander geraten, also mit gleichen ...

Anbieter: Dodax
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Sportvereine im Tourismus
124,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Zielsetzung dieser Arbeit besteht darin, den Markt Nordrhein-Westfalen bezogen auf das touristische Produkt der Mannschaftsreise zu analysieren und zu untersuchen, ob und inwieweit ein Bedarf an gewerblich veranstalteten Mannschaftsreisen besteht. In diesem Zusammenhang werden unter Mannschaftsreisen diejenigen Reisen verstanden, die Sportmannschaften zusätzlich zu ihrem regulären Spielreiseverkehr aus trainingswirksamen, wettkampforientierten oder geselligen Motiven durchführen. Trägt man der Tatsache Rechnung, dass in der Bundesrepublik Deutschland über 7,8 Mio. Menschen in rund 38.000 Vereinen eine Mannschaftssportart betreiben, ist der Reiseform der Mannschaftsreise ein hohes Potenzial innerhalb des (sport-)touristischen Marktes zuzusprechen. Angesichts dieser Zahlen ist es verwunderlich, dass kaum kommerzielle Angebote für Mannschaftsreisen existieren, so dass überwiegend die Vereine selbst die Reisen organisieren. Die im Rahmen dieser Studie durchgeführte Befragung von Sportvereinen in Nordrhein-Westfalen zeigt, dass die Mannschaftsreise in den untersuchten Sportarten Fussball, Handball, Volleyball und Basketball eine weit verbreitete Reiseform ist. Mit über 90% führt der überwiegende Teil der befragten Mannschaften Reisen mehr oder weniger regelmässig durch; die Projektion der ermittelten Daten auf den tatsächlichen Markt Nordrhein-Westfalen ergibt ein Marktvolumen von 86 Mio. Euro, bezogen auf den gesamtdeutschen Markt 380 Mio. Euro. In dieser Arbeit wird das Reiseverhalten von Sportmannschaften aufgezeigt und relevante Reisedaten wie Reisehäufigkeit, Formen der Organisation, Reisemotive, Reisekosten, Reiseziele, Reisedauer und Gruppengrösse ermittelt. Basierend auf den erhobenen Daten und themenrelevanter Literatur wird ein ¿Marktmodell der Mannschaftsreise¿ entwickelt welches verschiedene Formen der Nachfrage berücksichtigt und die Anforderungen an das Angebot verdeutlicht. Abschliessend wird bewertet in wie weit ein Bedarf an gewerblich veranstalteten Mannschaftsreisen besteht und aufgezeigt welches Angebot diesem Bedarf entspricht. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Abbildungsverzeichnisvii Tabellenverzeichnisviii Abkürzungsverzeichnisx Danksagungxi 1.Einleitung1 1.1Zielsetzung der Arbeit2 1.2Definition des Begriffs der Mannschaftsreise3 1.3Technische Umsetzung der Untersuchung3 2.Grössenbestimmung des potentiellen Marktes für Mannschaftsreisen4 3.Die konstitutiven Merkmale der [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot
Sportausgaben und Preiselastizität der Nachfrag...
37,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: 1,0, Deutsche Sporthochschule Köln (Institut für Sportökonomie und Sportmanagement ), 130 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die aktuelle Situation von Sportvereinen in Deutschland wird geprägt von einem strukturellen Wandel, der sich unter anderem in einer aufkeimenden Konkurrenzsituation mit rein kommerziellen Sportanbietern niederschlägt. Die angespannte Haushaltssituation und die mit ihr einhergehende Gefahr einer erheblichen Einschränkung der Subventionierung durch die öffentliche Hand verschärft diese Konkurrenz. So sind Sportvereine mit einer abnehmenden Förderleistung durch den Staat konfrontiert und stehen vor der Problematik, die auftretenden Finanzlücken schliessen zu müssen. Die praktische Relevanz der vorliegenden Arbeit ergibt sich aus der Möglichkeit von Sportvereinen, Einnahmeausfälle durch Subventionskürzungen zu kompensieren, indem eine Erhöhung der Eigenfinanzierung in Betracht gezogen wird. Vorherrschende wissenschaftliche Erkenntnisse fördern zutage, dass Mitgliedsbeiträge vergleichsweise zwar nur einen Bruchteil der gesamten Sportausgaben von Mitgliedern ausmachen, jedoch, neben dem Ehrenamt, zur wichtigsten finanziellen Ressource von Sportvereinen zählen (Hovemann, Horch & Schubert, 2007; Weber, Schnieder, Kortlüke & Horak, 1995). Hieraus ergibt sich möglicherweise ein wirksamer und Erfolg versprechender Gesichtspunkt, an dem zur Lösung des Problems angesetzt werden könnte. Die Kernfrage lautet: Stellt die Anhebung von Mitgliedsbeiträgen ein probates Mittel dar, finanzielle Einbussen zu kompensieren? Die vorliegende Arbeit wird sich der gestellten Fragen annehmen und auf der Basis einer empirischen Untersuchung Antworten vorlegen und begründen. Damit ist das zweite wichtige Ziel dieser Diplomarbeit gekennzeichnet: Sie möchte einen Beitrag zum angeführten Forschungsbedarf hinsichtlich des Vereinssports leisten und Entscheidungsträgern in Vereinen empirisch fundierte management- und finanzierungsrelevante Leitgedanken als Orientierungshilfen anbieten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.08.2020
Zum Angebot